Rippenschmerzen in der Schwangerschaft

Rippenschmerzen in der Schwangerschaft treten ziemlich häufig auf, wenn das Baby wächst und der Babybauch immer größer wird. Der Brustkorb muss sich erweitern, damit das Baby Platz hat, und wenn die Rippengelenke am Rücken zu verspannt sind, funktioniert das nicht. Als Folge davon entstehen Schmerzen an den Rippengelenken der Wirbelsäule oder am Brustbein. Wenn man sich rückwärts auf den Backpod® legt, werden die Rippen sanft gedehnt und die Verspannungen gelöst.

Der Backpod® lässt sich besonders gut für die Dehnung dieser hinteren Rippengelenke einsetzen. Andere Hilfsmittel zur Behandlung der Wirbelsäule, wie z.B. Schaumstoffrollen oder Gymnastikbälle funktionieren hier nicht. Aufgrund der langen, zylindrischen Form einer Rolle kann kein gezielter Druck auf das blockierte Rippengelenk ausgeübt werden. Alle Bälle und Rollen sind einfach zu instabil, so dass man die Muskelverhärtung nicht lösen kann. Wenn die Hilfsmittel zu weich sind, wie ein gerolltes Handtuch oder ein Tennisball, kann nicht ausreichend Druck ausgeübt werden. Die kleine, stabile und spitz zulaufende Form des Backpod® wurde eigens dafür entwickelt, um verspannte Rippengelenke wieder zu dehnen.

Wenn ein verspannter Brustkorb gedehnt wird, müssen auch gleichzeitig die verkürzten Muskeln zwischen den Rippen gedehnt werden. Eine Anleitung dazu finden Sie in unserem 10-minütigen Video: fixing costochondritis. Die Drehdehnung, die im Anschluss gezeigt wird, ist ebenfalls sinnvoll, aber nur solange der Babybauch noch nicht zu groß ist.

Die Massage im Sitzen, die in der Benutzeranleitung des Backpod® beschrieben wird, kann ebenfalls während der ganzen Schwangerschaft angewendet werden. Tasten Sie sich bis zum unteren Rücken vor.

Backpod TV

Wir haben eine umfangreiche Auswahl an Tutorials und informativen Videos rund um den Backpod® erstellt und sie auf YouTube veröffentlicht. Eine Auswahl der Videos finden Sie hier: