Asthma und andere chronische Atemwegserkrankungen

Unsere bisherigen Erfahrungen zeigen, dass das tiefe Ein- und Ausatmen während der Backpod®-Anwendung besonders effektiv ist. Wir haben von Anwendern das Feedback erhalten, dass die bewußte Atmung, während man auf dem Backpod® liegt, nicht nur die Lungenfunktion verbessert hat sondern auch dazu geführt hat, dass Asthamanfälle weniger oft und weniger häftig ausgefallen sind.

Das betrifft nicht nur die Lunge. Unabhängig vom Gesundheitszustand Ihrer Lunge können Sie einfach nicht tief einatmen, wenn der Brustkorb sich nicht vollständig weiten kann. Das ist der Fall, wenn die hinteren Rippengelenke verspannt sind. Dies tritt inzwischen bei chronischem Asthma, Bronchitis und anderen Atemwegserkrankungen sehr häufig auf. Diese Tatsache wird sehr oft von Lungenspezialisten übersehen, die sich korrekterweise auf die Behandlung der Lungen und nicht auf das orthopädische Problem konzentrieren.

Wenn eine Drehung im oberen Körperbereich nur begrenzt möglich ist, deutet das darauf hin, dass eine Verspannung im Brustkorb und damit eine Einschränkung vorliegt. Sie können das selbst testen. Setzen Sie sich gerade auf eine Bank oder einen Tisch. Bitten Sie jemanden, dass er Ihren Oberkörper nach links und rechts dreht. Normalweiser ist eine Drehung von ca. 90° problemlos möglich, wobei Ihre Schultern dann eine Linie mit Ihren Oberschenkeln bilden. Wenn Ihre Gelenke im Rückenbereich an der Stelle, wo die Rippen an der Wirbelsäule aufgehängt sind, verspannt oder verhärtet sind, werden Sie die Drehung nicht so weit durchführen können. Sie werden auch nicht tief einatmen können, weil die blockierten Rippengelenke dies nicht zulassen. Kurzatmigkeit kann auch auf einen zu engen Brustkorb zurückzuführen sein und ist nicht zwangsläufig ein Problem in der Lunge.

Bei der Dehnung dieser hinteren Rückengelenke ist der Backpod besonders effektiv. Andere Hilfsmittel zur Behandlung der Wirbelsäule, wie z.B. Schaumstoffrollen oder Gymnastikbälle funktionieren hier nicht. Aufgrund der langen, zylindrischen Form einer Rolle kann kein gezielter Druck auf das blockierte Rippengelenk ausgeübt werden. Alle Bälle und Rollen sind einfach zu instabil, so dass man die Muskelverhärtung nicht lösen kann. Wenn die Hilfsmittel zu weich sind, wie ein gerolltes Handtuch oder ein Tennisball, kann nicht ausreichend Druck ausgeübt werden. Die kleine, stabile und spitz zulaufende Form des Backpod wurde eigens dafür entwickelt, um verspannte Rippengelenke wieder zu dehnen. Unsere 30-jährige Erfahrung im Bereich der manuellen Physiotherapie in Neuseeland hat ergeben, dass es aus wissenschaftlicher Sicht keine andere Methode gibt, die genauso effektiv ist wie der Backpod®.

Wenn ein verspannter Brustkorb gedehnt wird, müssen auch gleichzeitig die verkürzten Muskeln zwischen den Rippen gedehnt werden. Eine Anleitung dazu finden Sie in unserem 10-minütigen YouTube Video: fixing costochondritis. Die Drehdehnung, die im Anschluss gezeigt wird, ist ebenfalls sinnvoll.

Backpod TV

Wir haben eine umfangreiche Auswahl an Tutorials und informativen Videos rund um den Backpod® erstellt und sie auf YouTube veröffentlicht. Eine Auswahl der Videos finden Sie hier: